PROWO 2 Indikation

 

Wen behandeln wir?

 

PROWO 2 bietet eine stationäre und ganztägig ambulante Rehabilitation im Anschluss an die Entwöhnungsbehandlung für erwachsene Frauen und Männer. Wir nehmen auch Paare auf.

 

Die Rehabilitandinnen und Rehabilitanden finden in der Regel unmittelbar aus einer Entwöhnungsbehandlung in der Adaption Aufnahme. Diese sollte regulär beendet worden sein. Ausnahmen sind möglich, vor allem, wenn eine Erprobung der vorhandenen Abstinenzstabilität einer weiteren Entwöhnungsbehandlung vorzuziehen ist.

 

Nach ICD 10-GM-2017 handelt es sich hierbei um folgende Formen der Abhängigkeitserkrankung:

 

F10.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom

 

F11.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide: Abhängigkeitssyndrom

 

F12.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Abhängigkeitssyndrom

 

F14.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain: Abhängigkeitssyndrom

 

F15.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch andere Stimulanzien, einschließlich Koffein : Abhängigkeitssyndrom

 

F19.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen: Abhängigkeitssyndrom

 

Viele Rehabilitandinnen und Rehabilitanden weisen Komorbidität mit weiteren körperlichen Erkrankungen und psychischen Störungen auf, die einerseits aus der langjährigen Drogenabhängigkeit resultieren, andererseits aber auch prädisponible Risikofaktoren für Entstehung und Aufrechterhaltung der Suchterkrankung bilden. Auch diese stellen eine Indikation zur Aufnahme dar.

 

Wir nehmen grundsätzlich auch HIV-Seropositive mit Hepatitis A/B/C/D, medikamentös behandelter Tuberkulose, stabilem Diabetes mellitus und Epilepsie auf. Nach vorheriger Absprache besteht die Möglichkeit, eine bereits bestehende antivirale Behandlung fortzusetzen. (Ansicht: Köln-Mülheim)

 

P2 Adaption     P2 Therapie     P2 Aufnahme