PROWO 1 Aufnahme

 

Wie kommen Sie zu uns?

 

Sie benötigen einen Kontakt zu einer Drogenberatungsstelle. Diese unterstützt Sie  bei dem Antragsverfahren für die Übernahme der Behandlungskosten (Leistungszusage). Liegt die Zusage vor, bieten wir Ihnen eine zeitnahe Aufnahme an. Für Fragen steht Ihnen unser Aufnahmebüro unter 02237-53054 gerne auch schon jetzt zur Verfügung.

 

Rehabilitanden, die an einer Therapie bei PROWO interessiert sind, bedürfen der Unterstützung durch eine Drogenberatungsstelle, Bewährungshelferinnen oder Bewährungshelfer, Sozialdienste der Entzugskliniken oder der Justizvollzugsanstalten. Diese Stellen unterstützen den Antrag der Versicherten. Für die Aufnahme sind Ihre Unterlagen erforderlich:

 

  • Ihre persönlichen Daten
  • Adresse und Telefonnummer der Drogenberatungsstelle (oder einer anderen vermittelnden Stelle)
  • gültige Leistungszusage des Rentenversicherungsträgers, einer Krankenkasse oder des überörtlichen Sozialhilfeträgers
  • Bescheinigung über abgeschlossene Entzugsbehandlung (entfällt bei Aufnahme unmittelbar nach Entlassung aus JVA) oder in Absprache mit PROWO Abstinenznachweis, z.B. durch Dokumentation regelmäßiger Screenings im Vorfeld
  • Sozialbericht

 

Auf Anfrage und nach telefonischer Absprache bietet PROWO dem Rehabilitanden, eventuell dessen Bezugspersonen und der vermittelnden Stelle die Möglichkeit eines Informationsgespräches. Dieses bietet Gelegenheit, unsere Fachklinik kennenzulernen und sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Außerdem können bei diesen Begegnungen gegenseitige Erwartungshaltungen ausgetauscht werden. (Ansicht: Kerpen)

 

P1 Entwöhnung     P1 Indikation     P1 Therapie